Hugo Licht


Städtisches Kaufhaus nach Plänen von Hugo LichtDer berühmte Architekt und Baumeister der Stadt Leipzig, Hugo Licht, wurde am 21. Februar 1842 in Niederzedlitz im damals noch deutschem Großpolen geboren. Zusammen mit Hieronymus Lotter sollte Hugo Licht der bekannteste Baumeister Leipzigs werden. Die einstige Pleißenburg, die nach den Plänen von Lotter erbaut wurde, fiel gut 350 Jahre später dem Neuem Rathaus zu Leipzig zum Opfer. Und wer hat die Pläne für das Neue Rathaus entworfen? Richtig, der Architekt Hugo Licht.

Hugo Licht Leipzig: Auf dem Weg zum Architekten

Hugo Licht studierte zunächst an der Königlichen Berliner Bauakademie, deren Gebäude einst selbst von Karl Friedrich Schinkel persönlich entworfen wurde. Nach mehreren kleineren Architekturaufträgen ging Hugo Licht 1879 nach Leipzig und wurde hier zum Stadtbaudirektor. 1906 wurde Licht von Universität Leipzig zum Professor erklärt. Die Hauptwerke von Hugo Licht befinden sich zumeist im Zentrum von Leipzig.

Werke von Hugo Licht in Leipzig:

  1. das Neue Rathaus, am 07.10.1905 eingeweiht und im außergewöhnlichen Stil des Historismus fertig gestellt. Der Rathausturm ist der Höchste in ganz Deutschland
  2. das Städtische Kaufhaus, um 1901 fertig gestellt, war eines der ersten Warenhäuser der Mustermesse.
  3. die Leipziger Markthalle, um 1891 eingeweiht, die Markthalle wurde in der Bombennacht 1943 stark beschäftigt und schließlich später abgerissen
  4. das alte Grassimuseum, um 1894 am heutigen Wilhelm-Leuschner-Platz erbaut, beherbergt heute die Leipziger Stadtbibliothek. Das neue Grassimuseum wurde am Johannisplatz errichtet.
  5. das Leipziger Stadthaus, um 1912 fertig gestellt ist es über eine Brücke mit dem Neuen Rathaus verbunden, hier befinden sich heute unter anderem das Leipziger Standesamt und die Briefwahlstelle.
  6. das Museum in der „Runden Ecke“, beherbergt heute das Stasimuseum
  7. Kasernen im Stadtteil Möckern, um 1897 fertig gestellt
Hugo Licht war ein Meister des historischen Profanbaus, der unter dem Namen „Architektur des XX. Jahrhunderts“ gar eine eigene Architekturzeitschrift herausgab. Licht starb am 28. Februar 1923 in Leipzig und wurde im Familiengrab auf dem Leipziger Südfriedhof beigesetzt. Er hat das Leipziger Stadtbild maßgeblich verändert und gilt als einer der größten Architekten seiner Zeit.

Weitere Leipziger Architekten

Schreibe einen Kommentar