Museumsnacht Leipzig & Halle


Museumsnach Leipzig - VölkerschlachtdenkmalDie Leipziger Museumsnacht findet ein Mal im Jahr in Zusammenarbeit mit der Stadt Halle/Saale statt. So besteht die Möglichkeit sowohl die teilnehmenden Museen in Halle als auch in Leipzig an nur einem Abend mittels Nahverkehr (Zug) zu besuchen. Ziel ist es, dem Touristen wie auch Interessenten die kulturellen Schätze beider Städte näher zu bringen und durch ein Mehrangebot an Museen somit die Teilnahme zu fördern. Das Ticket für die Museumsnacht Leipzig und Halle ist in beiden Städten gültig, so dass nur einmal bezahlt werden muss. Die Fahrt im Nahverkehrszug (Regional- bzw. S-Bahn) ist inklusive. So hat der Hallenser die Möglichkeit die Stadt Leipzig kennen zu lernen und der Leipziger hat die Möglichkeit die Stadt Halle besser kennen zu lernen. Selbst wer kein Museum besucht, kommt so mit dem Zug günstiger von A nach B. Das Ticket zur Museumsnacht kostet lediglich 10,00 Euro pro Vollzahler (Stand 2016, inklusive Straßenbahn; 2014 noch 8,00 Euro). Zusätzlich wird ein Studentenrabatt eingeräumt.

Museumsnacht Leipzig

Museumsnacht Leipzig Halle 2017Die Museumsnacht Leipzig Halle 2017 findet am Samstag, den 06. Mai 2017 statt. Die meisten Museumsattraktionen warten nicht in Halle, sondern in Leipzig. Nahezu alle städtischen Museen beteiligen sich regelmäßig an der Museumsnacht in Leipzig. Dazu gehören unter anderem das stadtgeschichtliche Museum im Völkerschlachtdenkmal (siehe Bild) und im Alten Rathaus zu Leipzig, das Leipziger Schillerhaus in der Menckestraße, das Bachmuseum im Thomaskirchhof, der historische Straßenbahnhof in Möckern, das Asisi-Panometer Leipzig sowie das Ägyptische Museen. Zudem wird ein Einblick in die Wohnhäuser der Komponisten um Robert Schumann und Felix Mendelssohn Bartholdy gewährt. Wie auch in Halle werden die Museen durch einen organisierten Shuttle-Service verbunden, so dass auch für jeden die Möglichkeit besteht möglichst viele Museen zu besuchen. Die Eintrittskarte zur Museumsnacht berechtigt zum kostenlosen Tram- und Busfahren durch Leipzig. Neben sämtlichen Tram- und Buslinien werden Sonderlinien bereitgestellt, Shuttlebus 1 = Linie 31, Shuttlebus 2 = Linie 32, Shuttlebus 3 = Linie 33, Shuttlebus 4 = Linie 34. Die Linien treffen sich am Leipziger Hauptbahnhof, Goethestraße. Im Folgenden werden eine Vielzahl der Museen der Leipziger Museumsnacht gelistet:

Diese Museen sind in Leipzig dabei - A bis Z

  • Ägyptisches Museum, Goethestraße 2
  • Alte Nikolaischule, Nikolaikirchhof 2
  • Altes Rathaus, Markt 1
  • Antikenmuseum der Uni Leipzig, Nikolaikirchhof 2
  • Bach-Museum, Thomaskirchhof 15 bis 16
  • Botanischer Garten, Linnestraße 1
  • Clown Museum, Reiskestraße 12 und 14
  • BStU Leipzig, Dittrichring 24
  • Deutsche Zentralbücherei für Blinde, Gustav-Adolf-Straße 7
  • Deutsches Buch- und Schriftmuseum, Deutscher Platz 1
  • Deutsches Kleingärtnermuseum, Aachener Straße 7
  • Eisenbahnmuseum, Kurt-Kresse-Straße
  • G2 Kunsthalle, Dittrichring 13
  • Galerie für Zeitgenössische Kunst, Karl-Tauchnitz-Straße 9 bis 11
  • Gedenkstätte für Zwangsarbeit, Permoserstraße 15
  • Gedenkstätte Museum in der runden Ecke, Dittrichring 24
  • Gerhard-Kurt-Müller-Stiftung, Berliner Straße 69
  • Grassimuseum, Johannisplatz 5 bis 11
  • Grieg-Begegnungsstätte, Talstraße 10
  • Haus Böttchergäßchen, Böttchergäßchen 3
  • INSPIRATA, Deutscher Platz 4
  • Kriminalmuseum des Mittelalters, Nikolaistraße 59
  • Kunsthalle der Sparkasse Leipzig, Otto-Schill-Straße 4a
  • Mendelssohn-Haus, Goldschmidtstraße 12
  • Museum der bildenen Künste, Katharinenstraße 10
  • Museum zum Arabischen Coffe Baum
  • Naturkundemuseum Leipzig, Lortzingstraße 3
  • Panometer Leipzig, Richard-Lehmann-Straße 114, Titanic-Ausstellung
  • Parkeisenbahn Auensee, Gustav-Esche-Straße 8
  • Sächsisches Apothekenmuseum, Thomaskirchhof 12
  • Sächsisches Psychatriemuseum, Mainzer Straße 7
  • >Schillerhaus, Menckestraße 42
  • Schumann-Haus, Inselstraße 18
  • Sportmuseum, Markt 1
  • Straßenbahnmuseum im historischen Straßenbahnhof, Georg-Schumann-Straße 244
  • Völkerschlachtdenkmal, Straße des 18. Oktober 100
  • Zeitgeschichtliches Forum, Grimmaische Straße 6
  • Zentrale Hinrichtungsstätte der DDR, Arndtstraße 48
  • Zinnfigurenmuseum, Helenenstraße 24
  • Zoologische Lehr- und Studiensammlung

Museumsnacht Halle

Zu den Hauptsehenswürdigkeiten der Museumsnacht Halle gehören unter anderem das Händelhaus, in dem der Komponist Johann Gottfried Händel einst geboren ist. Im Weiteren sehenswert sind die Franckischen Stiftungen des bildungsavisierten Herrn Francke, das Landesmuseum für Vorgeschichte in Halle, sowie das Stadtmuseum in der Burg Giebichenstein. Ein besonderes Erlebnis ist zudem der Aufstieg zu den Hausmannstürmen. Die Hausmannstürme zieren das Dach der Hallenser Marktkirche. Die Türme sind sichtbar durch eine Brücke verbunden, die anlässlich der Hallenser Museumsnacht in einer Höhe von 43m frei begehbar ist. Von hier aus hat man einen herrlichen Blick über die Hallenser Innenstadt. Was Süßes gibt es zudem im Hallorenmuseum zu Halle, welches zur ältesten Schokoladenfabrik in Deutschland gehört. Das Hallorenmuseum liegt etwas abseits vom Zentrum. Um alle Museen miteinander zu verbinden werden ausnahmsweise kostelose Shuttle-Busse zur Verfügung gestellt. Es fahren die üblichen Tram- und Buslinien, deren kostenlose Nutzung durch das Vorzeigen der Eintrittskarte ermöglicht wird. Als Sonderlinien werden der Shuttlebus 1 - M1 sowie der Shuttlebus 2 - M2 zur Verfügung gestellt. Beide Linien verkehren durch das Hallenser Zentrum und verbinden die wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Halle miteinander. Also auf zur Museumsnacht nach Halle. Im Folgenden werden eine Vielzahl der teilnehmenden Museen gelistet:

Diese Museen sind in Halle dabei - A bis Z

  • Ammendorfer Feuerwehr-Museum, Elsterstraße 29
  • Archäologisches Museum (Robertinum), Universitätsplatz 12
  • Beatles Museuum, Alter Markt 12
  • Begegnungsstätte Deutsche Einheit, Schönnewitzer Straße 9a
  • Botanischer Garten, Am Kirchhof 3
  • Burg Galerie im Volkspark, Schleifweg 8a
  • Deutsche Bahn Museum, Volksmannstraße 39
  • Franckesche Stiftungen zu Halle, Franckeplatz 1, Haus 1
  • Gedenkstätte Roter Ochse, Am Kirchtor 20b
  • Geologischer Garten, Von-Seckendorf-Platz 3 bis 4
  • Hallorenmusem, Mansfelder Straße 52
  • Händel Geburtshaus, Große Nikolaistraße 5
  • Hausmannstürme (Marktkirche), Marktplatz 12
  • Historisches Straßenbahndepot, Seebener Straße 191
  • Kunstmuseum Moritzburg Halle, Friedemann-Bach-Platz 5
  • Kunststiftung des Landes Sachsen-Anhalt, Neuwerk 11
  • Landesmuseum der Vorgeschichte, Richard-Wagner-Straße 9
  • Löwengebäude der Uni, Universitätsplatz 11
  • Marienbibliothek, An der Marienkirche 1
  • Oberburg Giebichenstein, Seebener Straße 1
  • Stadtmuseum Halle, Große Märkerstraße 10
  • Wasserturm Nord, Roßplatz
  • Wasserturm Süd, Lutherplatz
  • Wilhelm-Friedemann-Bach-Haus, Große Klausstraße 12


Städtepartnerschaft

Die Museumsnacht Leipzig Halle findet regulär im Frühjahr statt. Bislang fanden 5 partnerschaftliche Museumsnächte statt. Anlässlich der Museumsnacht werden Museumstüren zu besonderen Ausstellungsstücken geöffnet, die sonst nicht besichtigt werden können.

Teilnehmende Museen (Auswahl):

Schreibe einen Kommentar