Clara-Zetkin-Park


Sachsenbrücke im Clara-Park LeipzigDer Leipziger Clara-Zetkin-Park, im Volksmund Clara-Park genannt, wurde im April 1955 eröffnet und der Öffentlichkeit übergeben. Der Clara-Park schließt sich unmittelbar an den Johannapark und den Palmgarten an. Ursprünglich hieß das Gelände König-Albert-Park, benannt nach dem 5. König von Sachsen. Der Name Clara-Zetkin-Park ehrt die einstige sozialistisch kommunistische Kämpferin der Arbeiterbewegung Clara Zetkin, nach der heute noch viele Straßennamen in Ostdeutschland benannt sind. Clara Zetkin erhielt im Clara-Park ihr eigenes Denkmal.

Buntes Treiben im Clara-Park Leipzig

Der Leipziger Clara-Park ist ein Zentrum für Ruhe und Erholung, ein beliebter Ort für Sport- und Kulturveranstaltungen und vor allem ein Ort für die Jugend. Ob ein Spaziergang mit Hund oder Familie, eine Radtour ins Grüne, ein Grillabend in der Natur oder ein genüssliches Bier in einem der Biergärten, der Clara-Park hat für jeden etwas zu bieten. In den Sommermonaten (von April bis September) finden hier Sportevents wie der KKH-Lauf statt. Zum Wave Gotik Treffen wird hier ein viktorianisches Frühstück abgehalten. Das Leipziger Wasserfest findet hier statt. In der Fußballsaison, zur EM, WM oder Champions League gibt es gleich mehrere Public Viewings. Es gibt diverse Märkte und nicht zu vergessen die Konzertveranstaltungen in der Leipziger Parkbühne im Clara-Zetkin-Park.

Parkbühne im Clara-Park

Die Parkbühne in Leipzig gehört sicherlich nicht zu den größten Veranstaltungsorten in Leipzig, dennoch finden auch hier regelmäßig Open Air Konzertveranstaltungen statt. Auch wenn die Parkbühne nur ein paar tausend Plätze bietet, sind hier bereits große nationale und internationale Künstler aufgetreten. Zu Ihnen gehören unter anderem die Bands um Silly, Foreigner, Sportfreunde Stiller oder der legendäre US-Folkmusiker Art Garfunkel.

Musikpavillon im Clara-Zetkin-Park

Neben dem Glashaus und der Leipziger Parkbühne zeichnet sich vor allem auch der seit gut 100 Jahren existierende Musikpavillon als Attraktion im Clara-Park aus. Regelmäßig, vor allem an warmen Wochenenden, gibt es unter dem Pavillon klangvolle Aufführungen. Dabei wird vor allem klassische Musik wie auch Jazz gespielt. Es spielen diverse Bands, Orchester und kleine Kapellen. Dazu gibt es im Biergarten die üblichen Speisen und Getränke. Ein Vergnügen, das sich am ehesten unter freiem Himmel lohnt.

Sachsenbrücke – Treffpunkt der Jugend

Die Sachsenbrücke im Clara-Park verbindet die Parkanlagen, die durch das Elsterflutbett getrennt sind. Die Brücke ist ein beliebter Treff für die nationale und internationale Leipziger Jugend. Vom Ur-Leipziger, zugezogenen Studenten, Austauschschüler, Au Pairs und vieles mehr, ist hier so ziemlich jeder anzutreffen. Es herrscht ein offenes und gemütliches miteinander innerhalb verschiedener Kulturen. Häufig gibt es Live Musik und Tanz, die den interkulturellen Austausch von Gewohnheiten und Bräuchen umso näher bringen. Viele treffen sich hier auch einfach nur, um jemanden zu treffen, Gleichgesinnte kennen zu lernen, sich zu unterhalten und um einen gemütlichen Nachmittag oder Abend inklusive einem Bier oder Wein zu verbringen.

Die schönsten Seen und Parks

Schreibe einen Kommentar