Aussichtspunkte Leipzig


Aussichtspunkte LeipzigObwohl es in der Leipziger Innenstadt kein Aussichtspunkt gibt, auf den man klettern oder hochfahren kann, gibt es dennoch reichlich Aussichtspunkte in Leipzig und das nicht nur bei Tag. Im Folgenden werden die schönsten Aussichtspunkte Leipzig's kurz vorgestellt.

Aussichtspunkt Leipzig - MDR Panoramatower

Im Leipziger MDR Tower (auch City Hochhaus genannt) am Augustplatz nahe der Leipziger Universität befindet der wohl beste Aussichtspunkt Leipzigs. Die Fahrt mit dem Aufzug führt in die 29. Etage in der sich auch ein Restaurant der gehobenen Klasse befindet, schließlich ist es das höchste Restaurant Leipzigs. Mit dem sehr schnellen Aufzug in der 29. Etage angekommen, sind es nach der Eintrittspassierung nur noch wenige Treppenstufen bis zum Ausblick. Der Panoramatower bietet den höchsten Blick über Leipzig. Der Aussichtspunkt ist ca. 120 m hoch. Von hier aus wirken die Türme des Alten Leipziger Rathauses oder der Nikolaikirche nur wie Türmchen, die man im Stadtbild sogar suchen muss, da diese von oben so klein wirken. Der Blick vom Leipziger Weisheitszahn, wie er auch genannt wird, richtet sich hauptsächlich nach Westen und Süden. Hier oben werden in Sommermonaten auch Getränke verkauft. Am schönsten ist der Ausblick vom Panoramatower Leipzig bei Sonnenuntergang. Nachtschwärmer aufgepasst: Freitag und Samstag hat der Panoramatower Leipzig sogar bis 1 Uhr morgens geöffnet. Der Eintritt kostet schon seit einigen Jahren 3 Euro.

Aussichtspunkt – Kirchturm Thomaskirche zu Leipzig

Von April bis November werden je nach Wetterlage Kirchturmführungen angeboten. Der Preis hierfür beträgt 2 Euro. Es gibt nur eine kleine Einschränkung: Die Turmführungen finden nur nachmittags an Samstagen und Sonntagen ab 14 Uhr statt. Wer Höhenangst hat, sollte sich allerdings überlegen, den Turm zu besteigen, vom Aussichtspunkt der Leipziger Thomaskirche schützt keine Mauer, sondern nur ein Gitter vor dem Abstieg. Weitere Informationen sind der Seite Thomaskirche zu Leipzig zu entnehmen. In der vergangenen Ausstellung im Leipziger Asisi Panometer bildete das Dach der Leipziger Thomaskirche den Mittelpunkt und Standpunkt innerhalb des Panoramabildes zum Themenjahr 1813. Auf dem echten Aussichtspunkt des Leipziger Thomaskirchturms wird ein hervorragender Blick über die historische Leipziger Innenstadt garantiert.

Aussichtspunkt - Neuer Rathausturm Leipzig

Der Turm des Neuen Rathauses zu Leipzig (ehemals der Hauptturm der Pleißenburg) kann wochentags und am Sonntag besichtet werden. Er gilt mit einer Höhe von ca. 114 m als höchster Rathausturm in ganz Deutschland. Ein Aufzug wird zum Preis von 3 Euro pro Person allerdings nicht geboten, ebenso kann man von der Spitze zum Aussichtspunkt des Neuen Rathauses auch noch einige Meter abziehen. Ein Blick aus mindestens 100 m Höhe ist jedoch garantiert. Zudem fühlen sich hier Leute mit Höhenangst wahrscheinlich viel sicherer als auf dem nahe gelegenen Leipziger Thomaskirchturm. Weitere Informationen gibt es auf der Seite zum Neuen Rathaus Leipzig. Der Neue Rathausturm ist genauso gewaltig, wie der Blick in die historische Innenstadt. Der Rathausturm Leipzig ist nicht nur ein Aussichtspunkt sondern auch ein Wahrzeichen der Stadt.

Aussichtspunkt - Völkerschlachtdenkmal Leipzig

Das Völkerschlachtdenkmal Leipzig prägt ebenso das Stadtbild von Leipzig wie die Thomaskirche, der Panoramatower oder der Turm des Neuen Rathauses. Auf einer Höhe von ca. 96 m haben Besucher die Möglichkeit von der gewaltigen Plattform des Aussichtspunktes Völkerschlachtdenkmal über die historischen Schlachtfelder von 1813 zu schauen, einen Blick über den riesigen, grünen Leipziger Südfriedhof sowie über die Innenstadt von Leipzig einzuholen. Der Eintritt kostet ca. 8 Euro (2015), da eine extra Turmbesteigung nicht möglich ist und der Eintrittspreis nur mit dem Besuch des Forums zur Völkerschlacht kombiniert wird. Ein Aufzug führt die Turmbesteiger allerdings nicht bis zur Aussichtsplattform des Völkerschlachtdenkmals. Wer mit dem Aufzug oben ankommt, muss noch reichlich enge Treppen laufen bis er oben ist. Für Renter, Kleinkinder, Behinderte, Schwangere etc. ist der Aufstieg zur Plattform des Völkerschlachtdenkmals nicht zu empfehlen.

Aussichtsplattform im Leipziger Rosental

Im Leipziger Rosental, nahe dem Stadtteil Gohlis, gibt es eine der wenigen Möglichkeiten die Stadt Leipzig kostenfrei von oben zu sehen. Seit 1975 steht auf dem gleichnamigen Rosentalhügel die Aussichtsplattform Leipzig Rosenthal. Diese ist mit samt Hügel ca. 40 m hoch. Doch Vorsicht, der Aufstieg ist mitunter etwas wackelig. Um die Aussichtsplattform im Leipziger Rosentalpark zu erklimmen, bleibt es nicht aus, dass man auch ein paar Meter durch den Leipziger Rosentalpark laufen muss, wobei es nur wenige hunderte Meter sein dürften.

Aussichtsplattform am Cospudener See in Markkleeberg

Am Südufer des Cospudener Sees in Markkleeberg gibt es einen weiteren kostenlosen Aussichtspunkt über die Stadt Leipzig. Im Gegensatz zur Aussichtsplattform im Leipziger Rosental ist es keine reine Stahlkonstruktion. Der Aussichtspunkt am Cospudener See auf der Bistumshöhe ist ca. 35 m hoch und bietet einen leicht entfernten Blick auf die Leipziger Innenstadt. Dafür bietet der Aussichtsturm einen hervorragenden Blick über das Leipziger Neuseenland. Für jeden, der hier mal mit dem Fahrrad vorbeikommt, ist es sicherlich eine willkommene Abwechslung. Die Aussichtsplattform bietet ebenfalls einen schönen Blick über die nahe gelegenen Leipziger Belantis Park.

Bismarckturm Leipzig Lützschena

Der Bismarckturm Leipzig befindet sich im Stadtteil Lützschena, der sich am Stadtrand von Leipzig errichtet. Der Turm wurde 1915 zu Ehren des Reichskanzlers Otto von Bismarck errichtet. Die Aussichtshöhe beträgt ca. 30 m.

Aussichtspunkt Nikolaikirchturm Leipzig

Ein weiterer Aussichtspunkt in der Innenstadt ist der alte Kirchturm der Nikolaikirche. Jeden Sonntag Nachmittag werden Turmführungen angeboten. Der Eintritt kostet aktuell 2,50 EUR. Zu sehen ist der vielleicht beste Blick auf die Innenstadt von Leipzig. Die Ausblick-Höhe liegt bei über 60m in Höhe der Türmerwohnung. Der Besuch lohnt sich.

Führung zu Plätzen, Denkmälern und Aussichtspunkten

Schreibe einen Kommentar