Leipziger Markt


Markt Leipzig - Mittelpunkt der StadtDer Leipziger Markt ist zwar nicht der größte Platz der Stadt, aber dafür der schönste Platz in Leipzig und einer der schönsten Plätze Sachsens. Geschmückt wird der Leipziger Markt vom historischen Alten Rathaus zu Leipzig, dass um 1556 im Stil der Renaissance erbaut wurde. Auf dem Boden des Leipziger Marktes, genauer gesagt im Mittelpunkt des Platzes auf der Höhe des Rathausturmes wurde das Stadtwappen Leipzigs in Stein verewigt. Der Leipziger Markt existiert auf seinem heutigen Platz erst seit dem 16. Jahrhundert.

Leipziger Markt: Geschichte

Der Leipziger Markt ist Älter als das Alte Rathaus. Seit je her herrscht hier ein buntes Treiben, ob Wochenmarkt, Frühjahrsmarkt, Herbstmarkt oder Weinfest. Besonders in der Weihnachtszeit erstrahlt der Leipziger Markt in einem winterlichen Glanz. Am 3. September des Jahres 1831 wurde auf dem Leipziger Markt die Verfassungsurkunde für das Königreich Sachsen übergeben. Das an den preußischen Sieg über Frankreich (1871) gestiftete Siegerdenkmal wurde nach Ende des Zweiten Weltkrieges 1946 wieder abgerissen.

Ereignisse auf dem Leipziger Markt

Historisch gesehen, fanden hier schon viele Ereignisse statt:
  • Empfangszeremonie im Jahre 1807 für Napoleon, Kaiser der Franzosen
  • Letzte öffentliche Hinrichtung am 27. August 1824 (Johann Christian Woyzeck, verurteilter Mörder)
  • Aufmarsch russischer Panzer zur Niederlegung der Demonstrationen vom 17. Juni 1953
  • Montagsdemonstrationen im Oktober und November 1989
  • 150. Geburtstag der SPD im Mai 2013
  • Bei einem Stadtrundgang über den Markt erfährt man noch einiges mehr.

Bedeutende Markthäuser

Napoleon nächtige im Sommer 1813 am Markt 17 im Königshaus und verabschiedete sich hier am 19. Oktober 1813, nach dem verlustreichen Ende der Völkerschlacht, mit den Worten „Adieu, mes braves Saxons!“ von seinen sächsischen Gefolgsleuten. Weitere bedeutende und historische Häuser sind das König-Albert-Haus (Nr. 13) zu Leipzig, die „Alte Waage“ und der Leipziger Barthelshof, der vorrangig als Messehof für die Leipziger Mustermesse diente. Die „Alte Waage“ ist ein Renaissance-Bau der unter dem Leipziger Rats- und Bürgermeister Hieronymus Lotter errichtet wurde. Hier wurden einst die Waren der Messehändler abgewogen. Der heutige Bau ist lediglich eine Rekonstruktion des im Zweiten Weltkrieg zerstörten Gebäudes (Sanierung um 1964). Die namentlich beschilderte Versicherungsgesellschaft „Alte Leipziger“ hat hier Ihren Sitz. Auffällig sind nicht nur das spitze Dach im Renaissancestil, sondern vor allem auch der Mieter „Burger King“ im Erdgeschoss. Das König-Albert-Haus wurde erst Anfang des 20. Jahrhunderts im Jugendstil errichtet und überstand den Krieg. Bis auf die historischen Bauten an der Nord- und Südseite des Leipziger Marktes, wurden die meisten Gebäude während des Zweiten Weltkrieges zerstört, davon betroffen waren mehr oder weniger alle Seiten des Marktes. Neben den historischen Gebäuden wird der Leipziger Markt heute vor allem durch moderne Glasfassaden geschmückt, die den Alten Rathausturm in Ihren Fenstern wiederspiegeln. So schmückt die Marktgallerie (Läden wie Breuninger) weite Teile der Westseite. An der Südseite befindet sich das moderne Messehaus am Markt mit dem Zara Leipzig.

Regelmäßige Veranstaltungen auf dem Leipziger Markt

Wochenmarkt

Der Wochenmarkt findet jeweils Dienstag und Freitag statt. Sollter der Marktplatz mal nicht zur Verfügung stehen, so weicht der Wochenmarkt auf den Richard-Wagner-Platz am Brühl aus. Angeboten werden vor allem Obst, Gemüse, Blumen sowie Fleisch- und Backwaren. Im weiteren sind auf dem Wochenmarkt Gewürze, Fischspezialitäten und kulinarische Köstlichkeiten erhältlich. Grillhänchen und Bockwurst ergänzen das Mittagsangebot.

Citytunnel Leipzig

Seit dem Jahr 2003 wird unter dem Leipziger Markt gebuddelt und gearbeitet. Am 15. Dezember 2013 soll der Leipziger Citytunnel, der u. a. über einen Zugang am Leipziger Markt erreichbar ist, eröffnet werden. Öffentliche Toiletten gab es bislang jedenfalls nicht. Wer eine Toilette benötige, musste sich bislang vorrangig in die gastronomischen Einrichtungen am einmündenden Barfußgäßchen begeben.

Leipziger Markttage

Die Leipziger Marktage finden jährlich von Ende September bis Anfang Oktober statt und leuten offiziell den Herbst ein. Die Markttage gehören zu den letzten großen Veranstaltungen auf dem Leipziger Markt bis dann im November der Weihnachtsmarkt eröffnet wird.

Führung zu Plätzen, Denkmälern und Aussichtspunkten

Schreibe einen Kommentar