City-Tunnel


Im März 2003 wurde der Bau des Leipziger City-Tunnel durch den einstigen Verkehrsminister beschlossen. Der kilometerlange City-Tunnel (Länge von ca. 1440 Metern) soll die S-Bahn direkt unter die Leipziger Innenstadt durchführen und deutlich kürzere Verbindungswege ermöglichen. Zwei Röhren leiten die Züge und S-Bahnen jeweils in die entgegengesetzte Richtung. Mit einem gut 9 Meter dicken Bohrer gingen die Bauarbeiten vom Leipziger Hauptbahnhof in Richtung bayrischer Bahnhof in gut 20 Meter Tiefe vorran. Das Projekt verzögerte sich stetig. Der City-Tunnel wurde erst im Dezember 2013 der Öffentlichkeit mit einer Freifahrt eröffnet. Das war am 15.12.2013. Vom Leipziger Marktplatz gelangt man nun ohne Umsteigen zum Hauptbahnhof Halle/Saale. Mit dem Leuschner-Platz entsteht eine weitere Haltestelle im Leipziger City-Tunnel in Richtung Bayrischen Bahnhof, dessen Portal für die Bauarbeiten extra kurzzeitig versetzt werden musste. Heute wird der City-Tunnel in Leipzig rege genutzt und von den Leipzigern gut angenommen. Der City-Tunnel ist ein wichtiger Baustein im sächsischen S-Bahn-Netz. Die ursprüngliche Idee zum Leipziger City-Tunnel begann bereits Anfang des 20. Jahrhunderts.