Friedrich List


Friedrich List ist am 06. August 1789 im schwäbischen Reutlingen geboren. Der Ökonom, der 1833 eine Diplomatenstelle in Leipzig antrat, hatte die Vision einer ersten deutschen Fernbahn von Leipzig nach Dresden. Bereits während seiner Zeit als Dozent für Staatskunde an der Universität Tübingen setzte er sich für den Ausbau eines Eisenbahnnetzes in Deutschland ein. Noch in 1833 veröffentlichte Friedrich List in Leipzig die Denkschrift "Über ein sächsisches Eisenbahnsystem als Grundlage eines allgemeinen deutschen Eisenbahnsystems und insbesondere übver die Anlegung einer Eisenbahn von Leipzig nach Dresden".

Bau der Eisenbahn von Leipzig nach Dresden

Friedrich List, der vom US-Präsidenten Andrew Jackson zum amerikanischen Konsul in Leipzig ernannt wurde, kann das Königreich Sachsen vom Bau der Eisenbahnlinie überzeugen. Im Mai 1835 erhielt List hierfür die Genehmigung, die vom Königshaus gefördert wurde. Die Unternehmer Gustav Harkot (aus Hagen), Wilhelm Seyfferth (Bankier aus Leipzig) sowie Albert Dufour-Feronce (Bankier aus Leipzig) übernehmen die Gesellschaft. Die Pläne von Friedrich List wurden umgesetzt. Im April 1837 wurde der erste Streckenabschnitt von Leipzig nach Althen eröffnet. Die Gesamtstrecke der ersten Ferneisenbahn wurde im April 1839 eröffnet. Die feierliche Zeremonie am 7. April fand allerdings ohne Friedrich List statt. Dieser wurde zeitnah, nach Ablieferung seiner Pläne, vom Projekt ausgeschlossen und mit lediglich 2000 Taler bezahlt. Friedrich List, der mit der Schaffung der ersten Ferneisenbahn in Deutschland eine Meisterleitung verantwortete, blieb ungeehrt.

Friedrich List - Ein Denkmal in Leipzig

Der Ökonom Friedrich List starb am 30. November 1846 im bayrischen Kufstein. Er nahm sich das Leben. Leipzig gedenkt List mit einem Denkmal am West Ende des Leipziger Hauptbahnhofes. Eine Büste mit Säulenaufschrift erinnert an die Taten des großen Eisenbahn-Pioniers Friedrich List, der hier in Leipzig eine der größten technischen Fortschritte in der Geschichte Deutschlands umsetzte, den Bau der ersten Fernbahnstrecke von Leipzig nach Dresden, die die Nahverbindung von Nürnberg nach Fürth deutlich, mit einer Länge von 130 Kilometern, übertreffen sollte.