Leipzig Weihnachtsmarkt 2017


Zum Weihnachtsmarkt nach LeipzigEröffnung des Leipziger Weihnachtsmarktes 2017 ist am Dienstag, den 28. November. Der Markt schließt am 23. Dezember 2017. Es wird gut 300 Stände geben, die sich quer durch die Innenstadt ziehen. Im Mittelpunkt des Weihnachtsmarktes platziert sich wieder der riesige und bunt geschmückte Weihnachtsbaum, der die Besucher verzaubern soll. Dieser wurde bereits Anfang November aufgestellt. Erwartet werden  1 bis 2 Millionen Gäste. Hier erfahrt Ihr mehr zu Öffnungszeiten, Glühweinpreise, Anfahrt, Parken, Highlights und vieles mehr.

Öffnungszeiten

  • Öffnungszeiten: täglich 10:00 Uhr bis 21:00 Uhr, Freitag und Samstag bis 22:00 Uhr
  • Eröffnung am 28. November 2017
  • Adresse: Markt 12, 04109 Leipzig

Glühweinpreise 2017

Glühweinpreise Weihnachtsmarkt 2016Die Glühweinpreise für eine Tasse Glühwein wird in 2017 mindestens 3,00 Euro betragen. Bei einigen Ständen dürfte der Glühwein gar 4,00 Euro pro Tasse kosten. Wer eine Feuerzangenbowle trinken möchte, muss dafür mindestens 4,00 Euro zahlen. Glühwein ist Tradition auf dem Leipziger Weihnachtsmarkt. In 2015 wurden weit über 100.000 Tassen Glühwein verkauft. Der Becher selbst kostet ca. 3,00 Euro Pfand und darf als Souvenir mit nach Hause genommen werden. Seit 2016 gibt es zudem auch Glühbier. Dies wird unlängst auf dem Dresdener Striezelmarkt verkauft.

Weihnachtsmarkt Leipzig: Eröffnung

Der Weihnachtsmarkt Leipzig wird regulär an einem Dienstag nach dem Tag der Toten (Totensonntag) in einer feierlichen Zeremonie vom regierenden Leipziger Oberbürgermeister Burkhard Jung (SPD) eröffnet. Punkt 17 Uhr werden auf dem Leipziger Markt die Lichter angezündet und der in der Mitte des Weihnachtsmarktes aufgestellte große Tannenbaum wird zum Leuchten gebracht. Dazu gibt Live-Musik von einem (Kinder-) Chor. Wen wundert es da, wenn die Menschen und Besucher bereits vor der Öffnung der Tore zum Leipziger Weihnachtsmarkt in großen Schlangen dicht an dicht zusammenstehen und nur darauf warten auf den Weihnachtsmarkt zu strömen. Familien mit Kindern sollten am Eröffnungstag des Leipziger Weihnachtsmarktes also nicht schon um 17 Uhr auf den Markt drängen.

Adresse und Lage des Leipziger Weihnachtsmarktes

Leipziger Weihnachtsmarkt 2016Der Markt befindet sich mehr oder weniger in der gesamten Innenstadt. Der Weihnachtsmarkt reicht vom Leipziger Markt entlang der Grimmaischen Straße bis hin zum Augustplatz, wo sich u. a. das finnische Dorf befindet. Weitere weihnachtliche Stände gibt es in Richtung Petersstraße sowie rund um das Alte Leipziger Rathaus (Salzgäßchen). Hinter dem Leipziger Rathaus und vor der Alten Handelsbörse, also auf dem Naschmarkt, befindet sich der historische Weihnachtsmarkt Leipzig. Es gibt Handbrot, Verkäufer in historischen Kostümen, Korbflechter, Amulett-Verkäufer etc. und der Glühwein schmeckt ein wenig intensiver. Zumindest denkt man das, wenn man aus einem aus Ton gefertigten Becher trinkt. Da versteht sich ein kleiner Aufschlag als inklusive. Seit Dezember 2013 gibt es mit dem Citytunnel eine direkte Anbindung zum Markt und somit auch zum Weihnachtsmarkt. Wer also mit der S-Bahn nach Leipzig kommt, kann direkt am Weihnachtsmarkt aussteigen.


Highlights auf dem Leipziger Weihnachtsmarkt 2017

Posaunenbläser, Karussell und Weihnachtskalender... Märchenwald, Weihnachtsmann mit Sprechstunde, Glühwein, Rostbratwurst, Sauerkraut oder Pilzpfanne, das gibt es sicherlich überall. Doch gibt es auf dem Leipziger Weihnachtsmarkt auch Dinge, die es auf anderen Märkten eben nicht so gibt. So gibt es zum Beispiel die Posaunenbläser auf dem Balkon des Alten Rathauses, die spätestens gegen Abend, meist zu einer vollen Stunde, ihre Weihnachtsklänge zum Besten geben. Besonders schick ist neben der Beleuchtung der Leipziger Innenstadt beispielsweise auch das historische Karussell, auch wenn das gut 100 Jahre alte Original im Advent 2009 Feuer fing und abbrannte. Die Nostalgie ist im Wiederaufbau jedoch erhalten geblieben. Und wer es noch nicht wusste, auf dem Leipziger Weihnachtsmarkt gab es Jahr für Jahr den größten Weihnachtskalender der Welt. Der Kalender, der eine ganze Häuserfront verdeckte, hatte eine Größe von ca. 857 m². Wie es auf einem großen sächsischen Weihnachtsmarkt üblich ist, gibt es auf dem Leipziger Weihnachtsmarkt auch Originale Schnitzereien aus dem sächsischen Erzgebirge (Seifen). Zudem wird auch Glühwein mit der Aufschrift Leipziger Weihnachtsmarkt in Flaschen verkauft. Beliebt ist hier vor allem der Winzer-Stand nahe Burger King. Speculatius-Kekse gibt es meist gratis dazu.

Erlebnisse in der Übersicht

  • Weihnachtssprechstunde ab 26. November 2016, von Mittwoch bis Sonntag um 16:00 Uhr
  • Riesenrad auf dem Augustusplatz und weitere Fahrgeschäfte für Kinder
  • Wichtelwerkstatt - Die Bastelarena für die Kleinen, Käthe Wohlfahrt Shop
  • Weihnachtspyramide mit Feuerzangenbowle auf dem Nikolaikirchhof
  • Mittelaltermarkt auf dem Naschmarkt (historischer Weihnachtsmarkt, Handwerk, Met, Spielmänner uvm.
  • Bergparade aus dem Erzgebirge mit gut 600 uniformierten Teilnehmern, 17. Dezember 2016 ab 16 Uhr in der Richard-Wagner-Straße
  • Kinderkarussell
  • Kinderbäckerei beim Cafe Zimtstern
  • Traditioneller Weihnachtsbaum und Hüttenzauber
  • Südtiroler Dorf auf dem Augustusplatz
  • Märchenwald auf dem Augustusplatz (Opernseite)
  • Weihnachtsshopping an den zahlreichen Ständen (Schnitzereien aus dem Erzgebirge, Zinnwaren und vieles mehr)
  • Traditionelles wie Lebkuchen aus der sächsischen Pfefferkuchenstadt Pulsnitz oder die beliebte Thüringer Rostbratwurst
  • Modellbahnausstellung in der Strohsackpassage, erreichbar über Nikolaistraße

Historisches zum Weihnachtsmarkt Leipzig

Der Leipziger Weihnachtsmarkt hat eine lange Tradition. Im Dezember des Jahres 1785 wird in der Leipziger Stadtchronik erstmalig ein vorweihnachtlicher Markt erwähnt. Andere Quellen berichten von einem Markt der bereits im 15. Jahrhundert stattgefunden haben soll (um 1458). Der Weihnachtsmarkt um 1785 soll sich zu jener Zeit, wie auch noch heute, auf dem historischen Weihnachtsmarkt Leipzig vor dem Alten Rathaus befunden haben. Dies ist auch keinesfalls verwunderlich, da Leipzig ohnehin als Handels- und Messestadt weit bekannt war und in Sachsen die ersten Weihnachtsmärkte eröffnet wurden. Dies lag allerdings weit vor der Eröffnung des Weihnachtsmarktes, vermutlich im 14. Jahrhundert in der Stadt Bautzen.


Weihnachtliche Handwerkskunst aus dem Erzgebirge

An zahlreichen Ständen präsentiert sich die weihnachtliche Handwerkskunst aus dem Erzgebirge. Das Zertifikat "Echt Erzgebirge" ist unlängst eine Auszeichnung für hochwertige, handgefertigte Schnitzereien. Dazu gehören Pyramiden, Räuchermännchen, Leuchter, Nussknacker und sogar ganze Weihnachtsdörfer in deren Mittelpunkt häufig die Seifener Kirche (Seifen im Erzgebirge) steht. Das Handwerk hat auch seinen Preis. In der eigens aufgebauten Markthütte von Käthe Wohlfahrt kann die Handwerkskunft nicht nur bestaunt, sondern auch gekauft werden. Die sächsische Handwerkskunst aus dem Erzgebirge ist sehr traditionell und ein Muss auf dem Leipziger Weihnachtsmarkt.

Voraussichtliche Preise auf dem Weihnachtsmarkt

Eine Bratwurst wird in 2017 ca. 3,00 Euro kosten, Glühwein ca. 3,50 Euro (siehe Infos oben). Hier und da mögen die Preise abweichen. Günstiger wird es aber eher nicht. Neben Rostbratwurst, Sauerkraut, Pilzpfanne und Glühwein wird es wieder Langos (ungarische Spezialität), Crepes, Kräppelchen, Schokofrüchte und viele weitere Süßwaren geben. Auch gibt es wieder große Lebkuchenherzen zu kaufen.

Souvenir: die Tasse vom Leipzig Weihnachtsmarkt

Regulär gibt es jedes Jahr ein neues Tassen-Modell, des Leipziger Weihnachtsmarktes, dass als Souvenir erworben werden kann. Und was muss man dazu machen? Einfach eine Tasse Kinderpunsch oder Glühwein kaufen und darum bitten eine aktuelle Tasse aus dem Jahr 2016 zu erhalten. Im vorletzten Jahr gab es den Tassenpott mit der Innschrift 1000 Jahre Leipzig, anlässlich des Jubiläums der Ersterwähnung der Messestadt. Der Tassenpfand kostet ca. 2,50 Euro. Wer die Tasse vom Leipziger Weihnachtsmarkt behalten möchte, der bringt sie einfach nicht zurück und nimmt diese mit nach Hause. So hat man ein schönes Andenken an den Besuch des Weihnachtsmarktes Leipzig. Das Tassenmotiv wechselt jährlich.

Parken in der Innenstadt

Sie suchen einen Parkplatz in der Leipziger Innenstadt, um schnell und günstig auf den Leipziger Weihnachtsmarkt zu kommen. Weitere Informationen zum Parken im Zentrum finden Sie unter Parken in Leipzig.

Finnisches Dorf

Seit 2016 gibt es auf dem Leipziger Weihnachtsmarkt auch ein finnisches Dorf. Hier gibt es traditionellen Glühwein Glögi und dazu Rentier- und Lachsspezialitäten. In kleiner Blockhütte kann der finnische Saunakult bewundert werden. In einem Shop werden zudem finnischer Weihnachtsschmuck wie auch köstliche Speisen und Getränke aus Finnland verkauft.

Winter-Erlebnis

Schreibe einen Kommentar