Bayerischer Bahnhof


Bayerischer Bahnhof zu Leipzig - Staatseisenbahn PortalDer im Jahre 1842 fertig gestellte Bayerischer Bahnhof Leipzig gilt als ältester Kopfbahnhof Europas, auch wenn der Bahnbetrieb bereits im Jahr 2001 eingestellt wurde. Der Bayerische Bahnhof zu Leipzig war einst die Endstation der Sächsisch Bayerischen Staatseisenbahn. Hier endeten die aus Bayern ankommenden Züge, wenn auch die ersten Verbindungen nur über Dresden gingen. Ursprünglich für den Personenfernverkehr gedacht, sollte der Bayerische Bahnhof als Güterbahnhof und Leipziger Nahverkehrsverbindung enden.

Bayerischer Bahnhof Leipzig - Geschichte

Am 19. September 1842 wurde der Bayerische Bahnhof Leipzig in Betrieb genommen. Hier kehrten die ersten Züge in die Stadt Leipzig ein. Der riesige Leipziger Hauptbahnhof wurde dagegen erst 1915, während des Ersten Weltkrieges, offiziell eröffnet. Bis zur Fertigstellung der Empfangshalle am Bayerischen Bahnhof sollten allerdings auch noch 2 Jahre nach der Eröffnung vergehen. Aufgrund der Bauarbeiten zum Leipziger Hauptbahnhof und dem Ausbau des Fernbahnnetzes um Leipzig, wurde der Schnellzugbetrieb am Bayerischen Bahnhof im Jahre 1912 eingestellt. Der Bahnhof verlor mehr und mehr an Bedeutung. Mit dem Beginn der Bauarbeiten zum Leipziger Citytunnel im Jahre 2003 wurde nach und nach gar das Gleisbett zurückgebaut. Der neue Leipziger Citytunnel, der im Jahr 2013 der Öffentlichkeit übergeben wird, wird am Bayerischen Bahnhof halten und hier zumindest wieder ein bisschen Leben einkehren lassen.

Architektur des Bayerischen Bahnhofes zu Leipzig

Der Bayerische Bahnhof zu Leipzig wurde nach den Plänen des Leipziger Architekten Eduard Pötzsch im Stil des Klassizismus errichtet und gilt als ältester Personenbahnhof im Stil des Klassizismus. Von dem einstigen Prachtbau mit Haupt- und Nebenhallen ist heute lediglich das klassizistische Eingansportal erhalten geblieben. Noch immer befindet sich auf dem 1999 restaurierten Portal die Aufschrift „Sächs. Bayersche Staats-Eisenbahn“. Die Sanierung des Bayerischen Bahnhof-Geländes war bis Sommer 2014 noch nicht abgeschlossen.

Bayerischer Platz

Am Bayerischen Platz Leipzig, im Süden an das Stadtzentrum anschließend, befindet sich unweit des historischen Eingangsportals des Bayerischen Bahnhofs seit dem Jahr 2000 auch die gleichnamige Gaststätte, neben der auch das berühmte Leipziger Gosebier gebraut wird. Während der Fußball-EM 2012 wurde vom Bayerischen Platz auch das Public Viewing zu Waldemar Hartmanns (Moderator) EM Club übertragen. Eine Fortsetzung dessen ist leider nicht in Sicht. Der Bayerische Platz ist vor allem über das Leipziger Straßenbahnnetz zu erreichen.

Weitere Sehenswürdigkeiten

Schreibe einen Kommentar