Stadtfestspiel Lipsias Löwen

Lipsias Löwen - Bach - Kunst & Kultur LeipzigDas Leipziger Stadtfestspiel Lipsias Löwen gilt als einer der Höhepunkte zum 1.000 Stadtjubiläum der Ersterwähnung Leipzigs. In Anwesenheit tausender Zuschauer zogen am Samstag, dem 30. Mai 2015, fünf riesige Löwenfiguren (siehe Bild, Lipsias Löwe Bach) aus allen Himmelsrichtungen kommend in und durch die Leipziger Innenstadt. Die gut 5 Meter hohen, rollenden Löwen Lipsias versammelten sich zum Stadtfestspiel-Finale bei Ihrer ebenfalls geschaffenen Löwenmutter (Lipsia) auf dem Augustusplatz. Die ganze Parade endete in einem mit Musik untermaltem Höhenfeuerwerk der Extraklasse.

Das sind Lipsias Löwen

Die futuristischen Löwenfiguren, Lipsias Löwen genannt, wurden eigens für das Stadtfestspiel entworfen. Lipsia ist dabei eine alte, lateinische Bezeichnung der Stadt Leipzig, wie sie auch heute noch im Italienischen existiert. Die Figur des Löwen wurde nicht ausgewählt, weil diese das Stadtwappen Leipzigs schmückt. Auch ist die Löwenzucht im Leipziger Zoo kein Hintergrund. Hintergrund zur Auswahl der Löwenfigur ist die historische Leipziger Löwenjagd im Jahre 1913, bei der entlaufene Zirkuslöwen gejagt und getötet worden sind. Die Initiatoren nahmen sich genau diese historische Löwenjagd zum Vorbild für die Flucht von Lipsias Löwen auf den Leipziger Augustusplatz.

Lipsias Löwen & Leipzig

Lipsias Löwe Medien - LeipzigDie Löwen Lipsias setzten sich dabei intensiv mit der Stadt Leipzig und ihren Facetten auseinander. So erinnerte z. B. der „Bach-Löwe“ an das Wirken und Schaffen des Komponisten Johann Sebastian Bach, der bis heute ein bedeutender Kulturträger der Stadt Leipzig ist. Ein „Kamera-Löwe“ verdeutlichte das große Thema Medien, das unter anderem mit dem MDR und der Leipziger Volkszeitung nach wie vor stark in Leipzig vertreten ist (siehe Bild, Lipsias Löwe Medien). Die drei weiteren Löwen beschäftigten sich mit den Themen Sport (daher glich die Figur einem Fußball), Wissenschaft und Bildung sowie der Leipziger Wirtschaft, die mit einem Globus auf die Leipziger Messe anspielen sollte, die die Stadt Leipzig als erste Mustermesse weltweit bekannt gemacht hat.

Straßentheater statt historischer Umzug

Das Straßentheater Lipsias Löwen war ein voller Erfolg und ganz sicher ansehenswert. Dennoch bleibt die Frage offen, warum die Stadt Leipzig zur 1.000 Jahrfeier keinen großen historischen Stadtumzug zur Geschichte und den einzelnen Ständen Leipzigs geplant hat. War es doch einst Napoleon selbst, der durch die Stadtgeschichte ritt. Oder was ist mit Kaiser Maximilian der I., der Leipzig das Messeprivileg aussprach? Auch Thietmar von Merseburg, die Völkerschlacht und die friedliche Revolution finden nicht mal in den Lipsias Löwen eine Würdigung.

Frauenfestival vs. Lipsias Löwen

Warum endete die Parade nicht auf dem historischen Leipziger Markt? Hier fand zur gleichen Zeit ein Frauenfestival statt, das den Marktplatz in einen riesigen Biergarten verwandelte und somit keinen Platz für Lipsias Löwen bot. Diese mussten um den Marktplatz herumfahren und sich durch die teils von Besucherströmen verstopften Straßen kämpfen. Die Besucher im Biergarten blieben hingegen überschaubar, denn das Stadtfestspiel Lipsias Löwen stellte diese Veranstaltung in seinen Schatten.

Schreibe einen Kommentar