Stadtführung Leipzig


Stadführung Leipzig zu Fuß und per BusAuf einer Stadtführung durch Leipzig erfährt man viel über die glorreichen und ereignisvollen Tage der Stadtgeschichte. Wie sah das Leben im Mittelalter hier aus? Wie hat sich Leipzig zu einer der berühmtesten Messestädte Deutschlands und gar Europas entwickelt? Und welchen Anteil daran nahm die Bedeutung Leipzigs als Musikstadt und Universitätsstadt? Die Leipziger Stadtführung wandelt auf den Spuren großer Leipziger Persönlichkeiten, auf den Spuren der Leipziger Völkerschlacht und der Friedlichen Revolution 1989, die zum Ende der DDR und vielleicht sogar zum Ende der Sowjetunion führte. Erfahren Sie mehr über den städtischen Pelzhandel, den Bau großer Kirchen und Ratshäuser oder über den Tatort Leipzig, der kriminelle, gar mysteriöse Geschichten zum Vorschein bringt. Das Angebot an Stadtführungen durch Leipzig ist riesig.

Altstadtrundgang Leipzig – Die Nummer eins unter den Stadtführungen

Zu den traditionellsten Stadtführungen Leipzigs gehört der Altstadtrundgang, bei dem die Geschichte der Leipziger Innenstadt näher betrachtet wird. Der Rundgang dauert maximal 2 Stunden und kostet aktuell ca. 7,00 Euro. Wer sich eine spezielle fremdsprachige Führung wünscht, der sollte sich hierzu in der Leipziger Touristeninformation informieren. Stadtführungen werden regulär in den gängigen Sprachen angeboten. Ein besonderes Highlight ist die historische Stadtführung Leipzig, bei der ein so genannter Nachwächter bei Einbruch der Dunkelheit durch die historische Innenstadt führt. Ein solches Angebot wird gegen Aufpreis auch in Zusammenarbeit mit dem Auerbachs Keller angeboten. Hier endet der Stadtrundgang mit einem Dinner und einer Weinverkostung.

Aussichtspunkte der Stadtführung Leipzig

Entdecken Sie die schönsten Aussichtspunkte auf Leipzig und die Altstadt. Nicht wenige Aussichtspunkte befinden sich im Zentrum von Leipzig. Hierzu gehören der Turm des Neuen Rathauses, der Turm der Thomaskirche sowie die Aussicht vom MDR-Hochhaus.

Denkmäler

Vor allem in der Leipziger Innenstadt gibt es zahlreiche Denkmäler, die an berühmte Dichter, Komponisten, Gelehrte und Leipziger Bürger erinnern. Dazu gehören u. a. die Denkmäler für Johann Sebastian Bach, Goethe und Leibnitz.

Plätze

In jeder Stadt gibt es Plätze, die Geschichte erzählen. Zu den bekanntesten Plätzen Leipzigs gehören der Marktplatz, der Augustplatz, der Nikolaikirchhof, der Burgplatz und der Wagnerplatz.

Zu den Hauptattraktionspunkten der Leipziger Stadtführung gehören:

  • Altes Rathaus & Handelsbörse
  • Alte Wage am Markt
  • Thomaskirche mit dem Bachdenkmal
  • Nikolaikirche mit samt Nikolaischule
  • Barthels Hof
  • Mädler-Passage mit Auerbachs Keller
Das Angebot an Stadtrundgängen und geführten Stadtbesichtigungen durch Leipzig ist riesig. Neben dem klassischen Altstadtrundgang stehen alternativ folgende Rundgänge auf dem Wochenprogramm:
  • Rathausführung im Neuen Rathaus mit Turmbesteigung des höchsten Rathausturmes Deutschlands
  • Hausführung durch das ehemalige Reichsgericht, heute Bundesverwaltungsgericht
  • Campusführung über den Hof der Universität zu Leipzig
  • Kriminalrundgang durch Leipzig
  • Zeugnisse der Friedlichen Revolution
  • Führung über den Leipziger Südfriedhof und dem Alten Johannisfriedhof
  • Rundgang durch das Musikviertel entlang historischer Villen und Palais
  • Besichtigung des Leipziger Hauptbahnhofes
  • Führung durch die Universitätsbibliothek „Bibliotheca Albertina“
  • Besichtigung der Leipziger Red Bull Arena
  • Rundgang durch das Kasernen-Viertel in Leipzig Möckern-Gohlis
  • Führung durch die Musikstadt Leipzig
  • Passagen-Rundgang durch die Leipziger Messe-Passagen
  • Einblick ins Waldstraßenviertel, Hintergründe zur Geschichte und Architektur
  • Besichtigung des historischen Stadtbades
  • uvm.


Stadterkundung mit der (historischen) Straßenbahn

Wer nicht nur die historische Innenstadt von Leipzig erkunden will, der ist bei einer Stadterkundung per Tram bestens aufgehoben. Wer Weg reicht vom Innenstadtring vorbei am Hauptbahnhof in Richtung Völkerschlachtdenkmal und wieder zurück. Bei einer Stadtrundfahrt per Tram werden alle wichtigen Sehenswürdigkeiten der Stadt Leipzig angefahren und erklärt. Der Vorteil: keine lange Wege, mehr Highlights und eine Stadtführung der etwas anderen Art.

Stadtrundfahrt per Segway

Die Segway-Tour durch Leipzig ist eine etwas andere Stadtrundfahrt. Als Segway bezeichnet man ein kleines elektrisches Fahrzeug, das lediglich eine Person befördern kann. Auffällig ist, dass die Person dabei die ganze Zeit über stehen muss. Um etwas Sicherheit auf dem Gerät zu gewinnen, sollte man mit beiden Händen die entsprechenden Griffe umfassen. Die Beförderungsräder befinden sich rechts und links vom Trittbrett. Die Geschwindigkeit, die maximal 20 km/h beträgt, kann dabei vom Fahrer über die Lenkstange selbst gesteuert werden. Wer an einer Leipziger Stadtrundfahrt per Segway teilnehmen möchte, muss vorab einen kleinen Segway-Führerschein machen, was wiederum ein wenig Geld kostet. Insgesamt ist die Nutzung des Segways deutlich teurer als eine Leipziger Stadtrundfahrt per Fahrrad.

Stadtrundfahrt per Fahrrad

Einige Stadtführer bieten die Stadtrundfahrt per Fahrrad an. Güterweise gibt es hier auch motorgesteuerte Fahrräder, so dass das Trampeln nicht allzu anstrengend werden sollte. Wer sich für eine Stadtrundfahrt per Fahrrad entscheidet hat die Möglichkeit noch etwas mehr von Leipzig mitzunehmen als lediglich den historischen Stadtkern. Nähere Informationen gibt in der Touristeninformation Leipzig.

Leipziger Stadtrundfahrt per Bus

Die wohl bequemste und aussichtsreichste Stadtführung durch Leipzig ist die Stadtrundfahrt per Bus. Ausgehend von der Richard-Wagner-Straße am historischen Brühl fahren die Stadtrundbusse im regelmäßigen Verkehr vorbei an den schönsten Sehenswürdigkeiten Leipzigs. Der Vorteil ist, der Besucher hat die Möglichkeit an einzelnen Ort der Stadtrundfahrt auszusteigen. Sollte der Bus nicht warten, so kann die Weiterfahrt mit dem nächsten Bus erfolgen. Begleitet wird die Busfahrt durch einen ausgebildeten Stadtführer, der die Geschichte, die Kunst, Kultur und Architektur der Stadt näher bringt. Angefahren werden unter anderem auch das Gohliser Schlösschen und das etwas entfernte Völkerschlachtdenkmal, die wohl berühmteste Sehenswürdigkeit der Stadt. Zu beachten ist, dass die Fahrzeiten im Winter etwas eingeschränkt sind.

Historische Stadtführung Leipzig mit Dinner und Wein

Jeden Samstag findet um 17.30 Uhr eine historische Stadtführung statt. Treffpunkt ist der Löwenbrunnen am Leipziger Naschmarkt. Die historische Stadtführung mit Dinner und Wein kostet 43,00 Euro pro Person. Die Führung beinhaltet eine Vorspeise im historischen Auerbachs Keller, ein Glas Wein im Barthels Hof sowie ein Stück orginaler Leipziger Lerche. Der Hauptgang wird im Thüringer Hof unter dem historischen Kreuzgewölbe serviert. Auf dem Stadtrundgang Leipzig erfahren Sie mehr zum Auerbachs Keller, Specks Hof, der Mädlerpassage, der Nikolaikirche, der Alten Waage und viele weitere Stationen in der Innenstadt. Tickets unter www.erlebe-leipzig.de.

Bootsfahrt durch das industrielle Plagwitz

Leider ist eine Leipziger Stadtbesichtigung per Boot nicht möglich. Der Grund, es fließt kein Wässerchen durch die Altstadt. Anders ist im Stadtteil Plagwitz, einer der wenigen Stadtteile die per Bootsfahrt erkundet werden können. Nähere Informationen zur Bootsfahrt durch Plagwitz gibt es hier.

Leipzig von unten

Leipzig von oben war gestern. Wer eine unterirdische Stadtführung durch Leipzig machen will, dem führt eine Taschenlampe unter anderem in alte Kelleranlagen und Kasematten. Mehr Infos hierzu unter www.stadtnameland.de. Es wird in jedem Fall spannend.

Schreibe einen Kommentar